Ghana Freundeskreis e.V.

Langsam versinkt die Tropensonne hinter den Palmen am Strand von Ghana. Die Fischer kehren nach ihrem Tagwerk heim und ziehen singend ihre Boote auf den weißen Strand. Trommeln begleiten das Fest, während die Fische an den Lagerfeuern zu einem köstlichen Mahl bereitet werden..

Der wirkliche Alltag in ghanaischen Fischerdörfern wie Abakam hat jedoch nichts mit dieser Phantasie-Idylle eines Urlaubsprospektes gemeinsam. Etwa 70% der Gesamtbevölkerung Ghanas lebt in ärmlichen ländlichen Gemeinschaften, die über das gesamte Land verteilt sind. Dort bleiben die Grundbedürfnisse – wie sauberes Trinkwasser, Elektrizität, medizinische Versorgung und Schulbildung – der Bevölkerung verwehrt. Ebenso ist das Evangelium eine Mangelware, da die großen Kirchen in diesen schwer zugänglichen Gebieten Ghanas nicht präsent sind.

Der Ghana Freundeskreis hat sich zum Ziel gesetzt, vor allem diesen Menschen zu helfen. Aktuell arbeiten wir schwerpunktmäßig in den Bereichen Bildung und Wasserversorgung, immer wieder ergänzt durch akute Hilfe in Notlagen:

  • Aufbau von Kindergärten und Schulen (Neubau oder Renovierungen)
  • Versorgung von Schulen mit Lernmaterialien und IT-Ausstattung
  • Regelmäßige Förderung von bedürftigen Kindern durch Ausbildungspatenschaften
  • Einmalige Unterstützung von Schulkindern und Studierenden in Notlagen zur Sicherstellung der weiteren Ausbildung
  • Verbesserung der Wasserversorgung
  • Unterstützung von Bedürftigen im Gefängnis, z.B. durch Arzneimittel

Alle Maßnahmen werden durch unsere ghanaischen Partner vor Ort – derzeit in den Regionen Greater Accra und Central – ausgewählt und umgesetzt. Da die Arbeit vor Ort kaum ehrenamtlich erfolgen kann, unterstützen wir unsere Partner durch die Übernahme der Personalkosten.

Für die Mitarbeitenden in unseren Partnerorganisationen ist der christliche Glaube immer wieder der Grund für ihr Engagement, ihre Motivation zur Hilfe. Diesen Glauben wollen sie weitergeben. Daher unterstützen wir auch den Aufbau von Kirchengemeinden durch unsere Partnerorganisationen in Dörfern ohne christliche Gemeinschaft.