„Schenke Bänke“ im Marler Stern

„Faires Frühstück“ des Marler Weltzentrums

Am 11.05. wurde im Marler Weltzentrum, das sich im Einkaufszentrum „Marler Stern“ befindet, zum Fairen Frühstück eingeladen. Im Marler Weltzentrum kommen diverse Vereine zusammen, die sich in unterschiedlichen Ländern für Entwicklung einsetzen. Beim Frühstück stand diesmal ein Projekt von unserem Verein im Mittelpunkt, nämlich „Schenke Bänke“ oder auch „Wir fördern das Sitzenbleiben“ genannt. Als Blickfang diente eine alte deutsche Schulbank, auf Stellwände gab es zusätzliche Informationen zu der Aktion und allgemein zu Ghana und unseren dortigen Aktivitäten. Bei fairem Kaffee oder Tee und anderern Köstlichkeiten gab es dann noch genug Gelegenheit für Nachfragen und Erzählen. Insgesamt war es eine gute Gelegenheit, die Verbindung zwischen den verschiedenen Vereinen zu stärken und in der Öffentlichkeit unsere Anliegen vorzustellen. Wiederholung auch an anderen Orten immer möglich!

Probesitzen vor unseren Stellwänden
Vorstellung des Projekts durch Gerd Eibach aus unserem Vorstand

Wie kommen die Schulkinder letztendlich zu Schulbänken?

Dwenase: Wasser für Schulkinder

Mit den Menschen in Dwenase, einer kleinen Ortschaft ungefähr 60 km von Cape Coast entfernt, sind wir schon seit einiger Zeit verbunden. Der Ort mit rund tausend Einwohnern ist nichts Besonderes. Die Menschen sind überwiegend in der Landwirtschaft tätig. Sie haben keine Fürsprecher oder einflussreiche Menschen, die dafür sorgen können, dass sich die Lebensbedingungen im Ort verbessern.

Aufgrund einer persönlichen Freundschaft zwischen zwei Pastoren aus Ghana und Deutschland ist in der Vergangenheit schon einiges passiert: Die Basic School für die Klassen 1 bis 6 ist entstanden und ca. 180 Schulkinder werden hier bis zur JHS 1 (= Klasse 7) unterrichtet (Stand 2022)! Blue Horizon Aid unterstützt inzwischen vor Ort und hilft bei der Umsetzung weiterer Verbesserungen. So konnte zuletzt mit einer Lieferung Schulbänken geholfen werden, der Bau der Junior Highschool ist ein weiteres Anliegen von uns. Bei einem der letzten Besuche von BHA ist die Wasserversorgung in den Blick geraten: Auf dem Schulgelände ist keine vernünftige Wasserversorgung vorhanden. Es gibt zwar einen Brunnen, aber mit einer schlechten Wasserqualität. Daher überqueren die Kinder, wenn sie durstig sind, die Hauptstraße und stillen dort im Busch ihren Durst an einem rostigen und beschädigten Bohrloch – allerdings mit einer guten Wasserqualität. Video: Am Bohrloch

Das besagte genutzte Bohrloch

In Absprache mit den Verantwortlichen im Dorf und dem Schulleiter wurde entschieden, eine Wasserleitung von diesem Bohrloch bis zur Schule zu legen. Damit entfällt zunächst die Überquerung der Hauptstraße für die Kinder. Durch den Anschluss an das Bohrloch im Gegensatz zum öffentlichen Wassernetz ist auch künftig keine Wasserrechnung fällig und die Versorgung ist zugleich stabiler. Auf dem Schulgelände soll dann das Wasser in einem Polytank gespeichert werden, so dass eine einfache und schnelle Entnahme möglich ist. Mehr Details zum Vorgehen kann uns ein Experte vor Ort schildern: Video zur Projektbeschreibung

Der Ghana Freundeskreis e.v. hat anlässlich des Todes eines ihrer Gründungsmitglieder Sonderspenden erhalten, so dass wir dieses Projekt kurzfristig realisieren können. Wir sind dankbar für alle, die dazu beigetragen haben und damit das Herzensanliegen der Verstorbenen unterstützen, Menschen in benachteiligten Orten eine bessere und hoffnungsvollere Zukunft zu ermöglichen. Vielen Dank dafür!

Am 04. April fand die offizielle Startzeremonie für das Projekt statt, Ende des Monats sollen die Arbeiten dann abgeschlossen sein:

Beim offiziellen Projektstart: Rechts Benjamin Turkson (BHA), in der Mitte Rev. Alex Addo von der Presby Church (der oben erwähnte Pastor)
Fundamentarbeiten (im Hintergrund die besagte Hauptstraße)
Es geht voran! (Im Hintergrund die Schulgebäude)
Der Polytank wird angeliefert
Der Sockel wird fertiggestellt

Am letzten Wochenende (20./21.04.) konnten die Arbeiten zum Abschluss gebracht werden, der Testbetrieb läuft einwandfrei. Die Wasserentnahme kann gleichzeitig an vier Hähnen erfolgen (siehe Video). Jetzt sind gerade Ferien – von daher wird die offizielle Einweihung erst am Monatsende erfolgen.

Sobald wir Bilder und Berichte von der Einweihung erhalten haben, gibt es hier mehr zu sehen!

Einweihung der neuen Wasserversorgung in Kanya

Wie kommst Du an Dein Wasser? Daheim gibt es die Wasserleitungen in Küche und Bad und dann wird einfach der Hahn aufgedreht. In Kanya – einem Ort ungefähr 55 km von Cape Coast entfernt mit ca. 500 Einwohnern und 1.000 Schülerinnen einer Krankenschwesterschule – sah dies bis vor kurzem anders aus. Dort gibt es keinen Anschluss an der öffentliche Wassernetz und erst recht keine Wasseranschlüsse für jedes Haus. Im Ort gibt es einen Brunnen – immerhin mit Wasser in guter Qualität -, aus dem mit einem Eimer das Wasser herausgeholt wird. Dies ist anstrengend und zudem immer mit dem Risiko verbunden, dass gerade Kinder in den Brunnen hineinfallen können.

Der Brunnen von Kanya mit Eimer zum Hochholen.
Aber klares Trinkwasser!

Dank der Unterstützung durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung konnte der Wunsch der Dorfgemeinschaft nach einer einfacheren Wasserbeschaffung erfüllt werden. Mitte November konnte mit der Umsetzung gestartet werden: Das Wasser sollte künftig mit einer Pumpe nach oben geholt werden und in einem großen Wassertank zwischengespeichert werden. Der Tank verfügt über mehrere Wasserhähne, so dass dort auf eine einfache Weise das Wasser in Eimer oder Kanister abgefüllt werden kann.

Mauerarbeiten für den Platz für die neue Pumpe, im Hintergrund der neue Wassertank

Und jetzt im Januar waren die Arbeiten erfolgreich beendet. Wie alles genau funktioniert, erklärt Teye Kodzi, der seitens BHA das Projekt begleitet hat, genau in einem Youtube-Video. Für die verknüpften Videos auf Youtube gelten die Nutzungsbedigungen und Datenschutzbedingungen von google. Der Nutzer hat sich über die jeweils geltenden Datenschutzbedingungen zu vergewissern, bevor er personenbezogene Daten an die betreffende Website übermittelt. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Und hier einige Bilder von der offiziellen Übergabe am 19.01.:

Kanya von oben: Im Vordergrund das Anwesen, auf dem sich der Brunnen befindet.
Versammlung vor dem neuen Tank
der renovierte Brunnen mit Pumpe, im Hintergrund der neue Tank
von hier geht’s los
die neue Pumpe
Die offizielle Eröffnung …
… und die erste Tasse Wasser, frisch gezapft!

Danke für die Unterstützung:

„Weihnachtsgeschenke“ für Dwenase

Im Rahmen unserer Aktion „Schenke Bänke“ konnten wir wieder eine Bestellung von Schulbänken aufgeben. 30 Bänke hatten wir bestellt und da das Holz für mehr reichte, hat der Tischler prompt 35 Bänke hergestellt. In dieser Woche fand dann die Auslieferung und Übergabe statt. Gleichzeitig konnten auch noch zwei dringend benötigte Schränke für Schulbücher und ein Computertisch mitgebracht werden.

An der Übergabe nahmen von unserer Seite mehrere Mitarbeitende von Blue Horizon Aid und Reverend Alex Addo, der die Entwicklung des Dorfes seit Jahren begleitet und unterstützt, teil. Seitens der Schule bzw. des Dorfes waren die Schulkinder, die Lehrkräfte, der PTA chairman (= Vorsitzender der Elternvertretung) und die offiziellen Dorfverantwortlichen dabei. Alle bedankten sich herzlich bei allen Spender*innen, insbesondere beim Ghana Freundeskreis, und waren beeindruckt, dass so viele weitere Einzelspender*innen hinzugekommen sind, um die Schule zu unterstützen.

Rev. Alex Addo und Benjamin Turkson (Leiter BHA) vor den ersten ausgeladenen Bänken
Ansprachen bei der offiziellen Übergabe
(im Hintergrund die beiden Schränke und der Computertisch)
Wieviele Kinder passen auf eine Bank?
Neuer Schüler oder einfach nur mal zur Probe sitzen?
Alle packen beim Ausladen an!
Und so sind die Bänke schnell ausgeladen.
Gute Stimmung!
Und hier kommen die Bänke her: In der Mitte sind die fertigen Bänke vor der Tischlerei zu sehen.
Und hier die Bänke aus der Nähe
In der Tischlerei beim Anbringen der Schilder
Es war auf jeden Fall ein besonderer Tag!

Rundbrief Nr. 6, November 2023

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer vom Ghana Freundeskreis,

auf der letzten Mitgliederversammlung im Oktober konnten wir auf unser 30jähriges Bestehen als Verein zurückschauen. 30 Jahre sind für einen Verein unserer Größe eine stolze Leistung. Aber im Rückblick standen vor allem die Beziehungen im Vordergrund. Das Miteinander mit den Mitarbeitenden in Ghana und die Begegnungen auf den Reisen wurde oft erwähnt. Beim Blick auf unsere „Erfolge“, auf die vielfältigen Projekte kamen hingegen auch selbstkritische Fragen auf. Aber wir erleben immer wieder, dass jede Patenschaft, jeder Beamer, jede Schulbank oder jeder Wassertank einen Unterschied ausmacht – für den Menschen, der ein Stück Hilfe in seinem Alltag oder in seinem Schulleben erfährt. Diese Erfahrungen ermutigen uns gemeinsam zum Weitermachen – jetzt erstmal wieder für das nächste Jahr.

Das zurückliegende Jahr war ein ruhiges Jahr. Nach dem besonderen Jahr 2022 mit zwei neuen Schulgebäuden gaben unsere Finanzen keinen Spielraum für große Projekte her. Auch eine Reise nach Ghana war nicht auf der Tagesordnung. So war 2023 von kleineren Aktivitäten in Ghana geprägt:

Senya SHS

Die Finanzierungslücke für das neu errichtete Gebäude der Senya SHS (Gesamtkosten 75 T€) hat sich weiter geschlossen: Wir haben jetzt ca. 53 T€ zusammen (Ende 2022 waren es 44 T€), so dass wir auch termingerecht die erste Darlehensrate begleichen konnten. Vielen Dank für alle Unterstützung, auch noch nach der Fertigstellung! Die Schule konnte vor einem halben Jahr erneut unterstützt werden: In allen 6 Klassenräumen im neuen Gebäude wurden Whiteboards angebracht.

Ein neues Whiteboard im Einsatz.

Das neue Gebäude: Jetzt mit erstem Grün vor der Tür!

Schulbänke

Die Ausstattung der Schulen mit Möbeln war schon im letzten Jahr ein beherrschendes Thema. Nach Zahlen des ghanaischen Bildungsministeriums fehlen für 40 % der 5,8 Mio. Schulkinder an den öffentlichen Schulen (ohne Senior Highschools) die Schulbänke. Wir hatten angesichts der Vielzahl von beschädigten Schulbänken, die wir immer wieder in den Klassenräumen gesehen hatten, angeregt, „unseren“ Schreiner auf Reparaturtour zu einigen Schulen zu schicken. Im April wurde die Junior Highschool Kotobabi No.2 aufgesucht, mit einem erschreckenden Ergebnis: 90 % der Bänke waren schon so stark beschädigt, dass eine Reparatur nicht mehr möglich war. 10 % wurden noch irgendwie genutzt. BHA hat darauf entschieden, einen kompletten neuen Klassensatz (30 Schulbänke für 60 Kinder) bereitzustellen. Die Bänke wurden direkt im April ausgeliefert.

Aufgrund von weiteren Spenden für unsere Aktion „Schenke Bänke“ konnte im Oktober der nächste Klassensatz bestellt werden, der an die von uns unterstützte Schule in Dwenase gehen wird. Über die Übergabe werden wir auf unserer Homepage informieren, wir sammeln jetzt weiter für den nächsten Klassensatz.

Ein Beispiel für nicht-optimales Arbeiten.

Das Tischlerteam im Einsatz

Probesitzen auf den neuen Bänken vor dem Schulgebäude.

Hilfe für Schulen

Übergabe des Beamers an die Schulleiterin von Kotobabi No.2

An verschiedenen Stellen konnten wir wie im letzten Jahr mit Schulmaterial weiterhelfen. In Dwenase hatten wir im letzten Jahr eine größere Anzahl an Schulbüchern übergeben, die notwendigen Schränke für die Bücher wurden zwischenzeitlich nachgeliefert. Ziel ist es, dass alle Klassen mit ausreichend Schränken ausgestattet sind. Für Kotobabi No.2 gab es einen neuen Beamer, der schon lange auf der Wunschliste stand. An der Lashibi Old TMA JHS hatten wir im letzten Jahr 12 Laptops übergeben. BHA konnte sich bei einem Besuch überzeugen, dass die Laptops auch voll im Einsatz und eine echte Verbesserung für den Unterricht sind.

Dwenase: hier wird das Schulmaterial gelagert

Da kommen die beiden neuen Schränke gerade richtig!

CESS- und EDS-Patenschaften

Anfang 2023: Verteilung von Schulmaterial

Zwischen Januar und Mai 2023 sind 18 Kinder neu ins EDS-Patenschaftsprogramm aufgenommen worden. Die Kinder werden entweder von Paten/ Patinnen oder durch die freien Spenden gesponsert. Insgesamt sind es jetzt schon 52 EDS-Kinder. Gleichzeitig verringert sich planmäßig die Zahl der CESS-Patenschaften, aktuell haben wir noch 48 CESS-Kinder, so dass wir bei insgesamt 100 Kindern für einen guten Rahmen für den Schulbesuch sorgen. 10 Schüler und Schülerinnen konnten jetzt Ende September ihre Abschlussprüfungen ablegen und warten auf ihre Resultate.

Der Informationsaustausch zwischen den Ansprechpersonen vor Ort und uns läuft momentan sehr reibungslos, so dass wir gut im Bilde sind, wie es um die Patenkinder steht.

Auf der Homepage ist unter den Nachrichten auch der englischsprachige EDS Jahresbericht 2022 zu finden, der weitere allgemeine Informationen zu den Patenschaften und der Situation an den Schulen bietet.

Auch die erste größere Gruppe von EDS-Schüler*innen hat im Oktober 2022 erfolgreich ihre Abschlussprüfungen zum Ende der Junior Highschool-Zeit abgelegt, fünf von den sechs Absolvent*innen besuchen jetzt eine Senior Highschool. Die Ergebnisse aus diesem Jahr (10 Jugendliche) liegen noch nicht vor.

Gruppenbild der 3 Auszubildenden mit ihrer Ausbilderin

Nicht alle Schüler*innen sehen ihre Zukunft in der Schule und wollen dann studieren. Sarah (eine von sechs Prüflingen) im letzten Jahr hat anschließend die Schule verlassen, um etwas Praktisches zu lernen. Sie konnte jetzt davon profitieren, dass BHA in ihrem Wohnort eine Ausbildungsvereinbarung abgeschlossen hat. Die Dorfgemeinschaft hat drei junge Frauen, unter ihnen Sarah, für eine Ausbildung zur Schneiderin ausgewählt. BHA stellt die Nähmaschinen zur Verfügung und hat das übliche Handgeld für die Ausbilderin übernommen.

Immer wieder wird BHA auch mit der Herausforderung konfrontiert, dass Studierende, die BHA während der Schulzeit unterstützt hat, auch finanzielle Hilfe im Studium, insbesondere für die Gebühren, benötigen. Angesichts der benötigten Beträge ist eine verlässliche Förderung durch uns nicht möglich und wir haben uns bewusst mit unserem Patenschaftsprogramm auch auf die Schulbildung konzentriert. In Einzelfällen kommen wir aber dem Wunsch nach. So konnten wir Anfang diesen Jahres drei Studierenden einen Zuschuss von jeweils 500 € gewähren, weitere Hilfe ist von privater Seite in Ghana hinzugekommen.

Der Brunnen im aktuellen Zustand

Neue größere Projekte benötigen weiterhin mehr Vorlauf, da wir erst die Finanzierung sicherstellen müssen:

Diese Woche wurde ein Antrag auf Fördermittel für ein Wasserprojekt in einer kleinen Ortschaft in der Central Region von der Bingo-Umweltstiftung bewilligt. Derzeit wird dort das Wasser – in einer guten Qualität – mit einem Eimer aus einem Brunnen geholt. Hier wollen wir auf Wunsch des Dorfes eine Pumpe und einen Polytank mit drei Wasserhähnen bereitstellen, damit die Wasserentnahme leichter, sicherer und schneller von der Hand geht.

Bei den bereits im letzten Jahr vorgestellten Vorhaben sind wir in diesem Jahr nicht soweit gekommen wie vorgesehen: Der Förderantrag für Dwenase, ebenfalls in der Central Region, wo das fehlende Schulgebäude für die Junior Highschool erstehen soll, ist noch nicht auf den Weg gebracht. Ebenso fehlt noch das Konzept von BHA für das Tischlereiprojekt in Accra zur Förderung der Ausbildung von jungen Menschen. Beides ist aber unverändert im Fokus unserer Aktivitäten.

Neben diesen größeren Vorhaben werden wir immer wieder mit kleineren Hilfspaketen an den Schulen, mit denen wir im engen Kontakt stehen, weiterhelfen. Und bei einzelnen Menschen, die sonst keine Hilfe haben, so wie es BHA immer wieder auch mit den Weihnachtsaktionen tut (im letzten Jahr haben insbesondere alte Menschen Hilfspakete erhalten). Nichts Großes, nichts Besonderes, aber für diejenigen, die die Hilfe erhalten, bedeutet dies viel: Neben der konkreten Hilfe kommt eine neue Erfahrung hinzu. Man ist jemanden anderem wichtig, jemand denkt an mich. Man wird gesehen, auch wenn man keine besondere Person ist. Und dafür lohnt sich jede Aktion!

Ich wünsche uns allen immer wieder diese Erfahrung, dass wir gesehen werden und dies uns im Alltag bestärkt und durch trägt.

Eine gesegnete Adventszeit und herzliche Grüße vom gesamten Vorstand

Gerd Eibach

(Vorstandsvorsitzender)

MV 2023: Highlights

Am 30.09.23 fand die diesjährige Mitgliederversammlung in Marl statt. Zwei Highlights des Treffens sind auf jeden Fall berichtenswert:

Per Videokonferenz war ein direkter Austausch mit Blue Horizon Aid (BHA) möglich, vertreten durch den Leiter Benjamin Turkson und weiteren Teammitgliedern. Ben stellte dabei die in 2023 erfolgten Aktivitäten und die drei aktuellen größeren Vorhaben vor: ein neues Wasserprojekt, der nächste Schulbau und der Ausbau einer Tischlerei zur Förderung der Ausbildung von jungen Menschen. Mehr dazu in der Originalpräsentation:

Aus dem Marler Weltzentrum, zu dem persönliche Beziehungen bestehen, waren zwei Gäste gekommen. Im Grußwort des leider verhinderten Vorsitzenden Klaus-Dieter Hein wurde die vertrauensvolle Zusammenarbeit auf Augenhöhe und unser Engagement für eine friedliche und solidarische Welt hervorgehoben. Damit geben wir Menschen die Möglichkeit, in ihrer Heimat in Würde leben, was auch durch die Aktion „Schenke Bänke“ geschieht. Und so wurden wir noch mit Geschenken zu unserem 30jährigen Vereinsjubiläum überrascht: Für je 10 Jahre unseres Bestehens gab es je eine Schulbank für die Schule in Dwenase – sowohl vom Marler Weltzentrum als auch vom kreiskirchlichen Ausschuss für Ökumene, Mission & Weltverantwortung des evangelischen Kirchenkreises Recklinghausen. Vielen Dank für die anerkennende Unterstützung unserer Arbeit!

Die „feierliche“ Spendenübergabe; v.l.n.r. Ludger Wöhle (Ghana Freundeskreis und Marler Weltzentrum), Hans-Jürgen und Gudrun Haselau vom Marler Weltzentrum und Gerd Eibach als Vorsitzender des Ghana Freundeskreises

Canada Life Spendenaktion 2023: 500 € für neue Schulbänke gewonnen!

Die Versicherung Canada Life Assurance veranstaltet einen jährlichen Spendenwettbewerb unter Projekten von sozialen Organisationen. Wir hatten uns in diesem Jahr angemeldet und wollten beim Voting in der Kategorie „humanitäres Engagement im Ausland“ unter die TOP 10 kommen. Mit Platz 10 haben wir das Ziel tatsächlich erreichen und 500 € für unser Projekt gewinnen können! Das Geld ist für unsere Aktion „Wir fördern das Sitzenbleiben“ (bzw. „Schenke Bänke“) bestimmt, weitere dringend benötigte Schulbänke können damit für ca. 15 Kinder angeschafft werden.

Wir danken allen, die mit knapp 600 Stimmen zum Erfolg beigetragen haben. Es war Teamwork, gerade am letzten Tag der Abstimmung, um noch unter die TOP 10 zu gelangen. Unsere ghanaischen Freunde haben voll mitgemacht: das BHA-Team, die Lehrkräfte von JHS Kotobabi No.2, die zuletzt mit Bänken ausgestattet wurden, und viele Freunde und Bekannte sowohl in Ghana wie auch in den USA, in Kanada und Großbritannien.

PS Weitere Bänke werden immer noch gebraucht.

Neue Bänke für JHS Kotobabi No.2

Im März 2023 hat BHA aufgrund eines Hilferufs der JHS Kotobabi No.2 in Accra ihren üblichen Schreiner beauftragt, sich die Schulmöbel der Schule einmal anzusehen. Als erste Hilfe war im April eine größere Reparaturaktion geplant – aber leider waren nur 10% der begutachteten Möbel noch zu retten. In vielen Fällen war das Holz für Ausbesserungen nicht mehr stabil genug. Gleichzeitig wurde sehr deutlich, dass die vorhandenen Schulmöbel -egal in welchem Zustand – für die Kinder nicht ausreichen. BHA hat daher 30 neue Zweisitzer für die Schule bestellt, damit zumindest eine Klasse über genug Sitzplätze für alle Kinder verfügt. Im Mai konnten die Schulkinder mit Begeisterung ihre neuen Bänke in Empfang nehmen.

EDS Jahresbericht 2022

Der aktuelle (englisch-sprachige) EDS-Jahresbericht von Blue Horizon Aid ist erschienen:

Der Bericht bietet wie im Vorjahr allgemeine Zusatzinfos zum Patenschaftsprogramm. Neben einer Gesamtübersicht über die Schulkinder im Programm steht ein Interview mit einer Schulleiterin über die Auswirkungen der Inflation auf den Schulbetrieb im Mittelpunkt. Und die Corona-Pandemie hinterlässt weiterhin Spuren im Schulbetrieb: das aktuelle Schuljahr hat auch noch zeitliche Verschiebungen.

Die üblichen individuellen Übersichten zu den einzelnen (EDS- oder CESS-) Patenschaften erhalten alle Unterstützer*innen wie gewohnt auf direktem Weg. Kommentare zum Bericht per Mail oder auch auf anderem Wege sind willkommen!

Ghana-Kalender 2023 jetzt erhältlich!

Liebe Ghana-Freundinnen und -Freunde,

Kalender für 2023
für den eigenen Gebrauch oder zum Verschenken benötigt? Wir können weiterhelfen!

Es gibt für 2023 erstmalig einen Kalender vom Ghana Freundeskreis. Alle Bilder sind während unserer Reisen nach Ghana in den Jahren 2019 und 2022 entstanden und spiegeln ein wenig den Alltag der Menschen wider, denen wir auf unseren Reisen begegnet sind.  Den Kalender gibt es als aufklappbaren Wandkalender mit Bildern im DinA4-Format und entsprechend großem Kalendarium oder als Tischkalender im Postkartenformat.

Ansicht vom Wandkalender
Ansicht vom Tischkalender

Anklicken für eine Übersicht über die Bilder des Wandkalenders

Der Postkartenkalender ist für 4 Euro erhältlich, der Wandkalender für 6 Euro (ab 3 Exemplare pro Stück für 5 Euro) – solange der Vorrat reicht. Hinzu kommt eine Versandpauschale von 2 Euro pro Bestellung. Mit dem Erlös aus den Kalendern werden unsere laufenden Projekte in Ghana unterstützt.

Bei Rückfragen und für Bestellungen bitte an Rolf Augenstein per Mail (kalender@ghana-freundeskreis.de) wenden. Bezahlt wird einfach per Überweisung auf das Vereinskonto bei der KD-Bank (Kontoinhaber: Ghana Freundeskreis e.V. ; IBAN: DE27 3506 0190 1014 4030 15) mit dem Vermerk „Kalender 2023“.

Wir freuen uns, wenn der Kalender Anklang findet und bestellt wird!