Über uns

Als Prof. Patrick Agbesinyale aus Ghana im Wintersemester 1989/90 an der Universität Dortmund studierte, ahnte noch niemand, was daraus entstehen kann. Patrick hat in Ghana und Deutschland Entwicklungsmanagement und Raumplanung studiert und wurde Professor am Institute of Development Studies an der University of Cape Coast, Ghana. Seit Anfang 2018 leitet er als Chief Director das Ministry of Lands and Natural Resources. Wer ihn kennengelernt hat, hat ihn als einen überzeugten Christen mit großer Ausstrahlung erlebt.

Neben seiner akademischen Tätigkeit hat Patrick immer Wege gesucht, sein Wissen und seine Energie zum Wohle der benachteiligten ghanaischen Bevölkerung einzusetzen. CRAN (= Christian Rural Aid Network) wurde von ihm im Jahr 1992 als gemeinnützige NGO (= Nichtregierungsorganisation) ins Leben gerufen. Zusammen mit anderen christlichen Fachleuten bildete er ein Team, um den Menschen in ländlichen Regionen zu helfen. Auf Basis einer selbst erstellten Studie zur Lebenssituation in diesen Dörfern führten sie zusammen mit den Einwohnern Projekte zur Deckung der Grundbedürfnisse durch. Für CRAN ist Jesus Christus das allein tragfähige Fundament, um die Lebenssituation in Ghana dauerhaft zu verändern:

„Einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist: Jesus Christus. “ (1. Korinther 3, 11)

Auf dieser Grundlage wurden und werden langfristige Projekte in Angriff genommen und damit den Menschen neue Perspektiven eröffnet.

Die Arbeit in Ghana wurde von Beginn an durch einen privaten Trägerkreis getragen, aus dem 1993 der „CRAN Freundeskreis e.V.” entstand. Als anerkannter gemeinnütziger Verein fördern wir die Bekanntmachung und die finanzielle Unterstützung der Entwicklungszusammenarbeit in Ghana.

Da wir durch die jahrelange Zusammenarbeit eine Vielzahl von engagierten Menschen in Ghana kennengelernt haben, wollen wir seit 2019 als „Ghana Freundeskreis e.V.“ auch Entwicklungsprojekte anderer christlicher Organisationen fördern.

Seit 2020 ist unser neuer Hauptpartner Blue Horizon Aid, der in den Küstenregionen (Greater Accra und Central Region) aktiv ist.

Die Zusammenarbeit geschieht immer partnerschaftlich und mit Vertrauen: Die Organisationen vor Ort sind ortskundig, fachkundig und eigenständig. Sie entscheiden über die Auswahl der Projekte und sind für die Umsetzung verantwortlich. Die Verantwortlichen beider Seiten sind immer wieder im Gespräch über die nächsten Vorhaben und aktuelle Anliegen. Der Austausch erfolgt inzwischen auch häufig über Videokonferenzen für alle Beteiligten. Höhepunkte sind zudem die unregelmäßigen Reisen nach Ghana: Zeit für Begegnung und für persönliche Eindrücke von der Situation vor Ort und über die Projekte.

Was wir erreicht haben? Mehr dazu unter „Unsere Geschichte“ und bei den Projekten.