Dwenase: Wasser für Schulkinder

Mit den Menschen in Dwenase, einer kleinen Ortschaft ungefähr 60 km von Cape Coast entfernt, sind wir schon seit einiger Zeit verbunden. Der Ort mit rund tausend Einwohnern ist nichts Besonderes. Die Menschen sind überwiegend in der Landwirtschaft tätig. Sie haben keine Fürsprecher oder einflussreiche Menschen, die dafür sorgen können, dass sich die Lebensbedingungen im Ort verbessern.

Aufgrund einer persönlichen Freundschaft zwischen zwei Pastoren aus Ghana und Deutschland ist in der Vergangenheit schon einiges passiert: Die Basic School für die Klassen 1 bis 6 ist entstanden und ca. 180 Schulkinder werden hier bis zur JHS 1 (= Klasse 7) unterrichtet (Stand 2022)! Blue Horizon Aid unterstützt inzwischen vor Ort und hilft bei der Umsetzung weiterer Verbesserungen. So konnte zuletzt mit einer Lieferung Schulbänken geholfen werden, der Bau der Junior Highschool ist ein weiteres Anliegen von uns. Bei einem der letzten Besuche von BHA ist die Wasserversorgung in den Blick geraten: Auf dem Schulgelände ist keine vernünftige Wasserversorgung vorhanden. Es gibt zwar einen Brunnen, aber mit einer schlechten Wasserqualität. Daher überqueren die Kinder, wenn sie durstig sind, die Hauptstraße und stillen dort im Busch ihren Durst an einem rostigen und beschädigten Bohrloch – allerdings mit einer guten Wasserqualität. Video: Am Bohrloch

Das besagte genutzte Bohrloch

In Absprache mit den Verantwortlichen im Dorf und dem Schulleiter wurde entschieden, eine Wasserleitung von diesem Bohrloch bis zur Schule zu legen. Damit entfällt zunächst die Überquerung der Hauptstraße für die Kinder. Durch den Anschluss an das Bohrloch im Gegensatz zum öffentlichen Wassernetz ist auch künftig keine Wasserrechnung fällig und die Versorgung ist zugleich stabiler. Auf dem Schulgelände soll dann das Wasser in einem Polytank gespeichert werden, so dass eine einfache und schnelle Entnahme möglich ist. Mehr Details zum Vorgehen kann uns ein Experte vor Ort schildern: Video zur Projektbeschreibung

Der Ghana Freundeskreis e.v. hat anlässlich des Todes eines ihrer Gründungsmitglieder Sonderspenden erhalten, so dass wir dieses Projekt kurzfristig realisieren können. Wir sind dankbar für alle, die dazu beigetragen haben und damit das Herzensanliegen der Verstorbenen unterstützen, Menschen in benachteiligten Orten eine bessere und hoffnungsvollere Zukunft zu ermöglichen. Vielen Dank dafür!

Am 04. April fand die offizielle Startzeremonie für das Projekt statt, Ende des Monats sollen die Arbeiten dann abgeschlossen sein:

Beim offiziellen Projektstart: Rechts Benjamin Turkson (BHA), in der Mitte Rev. Alex Addo von der Presby Church (der oben erwähnte Pastor)
Fundamentarbeiten (im Hintergrund die besagte Hauptstraße)
Es geht voran! (Im Hintergrund die Schulgebäude)
Der Polytank wird angeliefert
Der Sockel wird fertiggestellt

Am Wochenende 20./21.04. konnten die Arbeiten zum Abschluss gebracht werden, der Testbetrieb läuft einwandfrei. Die Wasserentnahme kann gleichzeitig an vier Hähnen erfolgen (siehe Video).

Dann stand natürlich noch die offizielle Einweihung auf dem Programm. Es galt einen passenden Termin für alle Beteiligten zu finden, was etwas dauerte. Aber es hat geklappt, am 29.05. fand die feierliche Einweihung der „neuen Wasserstelle“ statt:

Alles ist für die Einweihung vorbereitet
Eine der Ansprachen – hier vom Schulleiter – vor der versammelten Schar
Feierliches Durchschneiden des Bands zur Einweihung
Segensgebet von Rev. Alex
Der erste offizielle Schluck Wasser …
… für groß und klein
Eines der obligatorischen Gruppenbilder, hier u.a. mit Schulkindern, Lehrkräften und Elternvertretern
Teye Kodzi (BHA, Projektltg.), Benjamin Turkson (Leiter BHA), Rev. Alex Addo