Dwenase: Wasser für Schulkinder

Mit den Menschen in Dwenase, einer kleinen Ortschaft ungefähr 60 km von Cape Coast entfernt, sind wir schon seit einiger Zeit verbunden. Der Ort mit rund tausend Einwohnern ist nichts Besonderes. Die Menschen sind überwiegend in der Landwirtschaft tätig. Sie haben keine Fürsprecher oder einflussreiche Menschen, die dafür sorgen können, dass sich die Lebensbedingungen im Ort verbessern.

Aufgrund einer persönlichen Freundschaft zwischen zwei Pastoren aus Ghana und Deutschland ist in der Vergangenheit schon einiges passiert: Die Basic School für die Klassen 1 bis 6 ist entstanden und ca. 180 Schulkinder werden hier bis zur JHS 1 (= Klasse 7) unterrichtet (Stand 2022)! Blue Horizon Aid unterstützt inzwischen vor Ort und hilft bei der Umsetzung weiterer Verbesserungen. So konnte zuletzt mit einer Lieferung Schulbänken geholfen werden, der Bau der Junior Highschool ist ein weiteres Anliegen von uns. Bei einem der letzten Besuche von BHA ist die Wasserversorgung in den Blick geraten: Auf dem Schulgelände ist keine vernünftige Wasserversorgung vorhanden. Es gibt zwar einen Brunnen, aber mit einer schlechten Wasserqualität. Daher überqueren die Kinder, wenn sie durstig sind, die Hauptstraße und stillen dort im Busch ihren Durst an einem rostigen und beschädigten Bohrloch – allerdings mit einer guten Wasserqualität. Video: Am Bohrloch

Das besagte genutzte Bohrloch

In Absprache mit den Verantwortlichen im Dorf und dem Schulleiter wurde entschieden, eine Wasserleitung von diesem Bohrloch bis zur Schule zu legen. Damit entfällt zunächst die Überquerung der Hauptstraße für die Kinder. Durch den Anschluss an das Bohrloch im Gegensatz zum öffentlichen Wassernetz ist auch künftig keine Wasserrechnung fällig und die Versorgung ist zugleich stabiler. Auf dem Schulgelände soll dann das Wasser in einem Polytank gespeichert werden, so dass eine einfache und schnelle Entnahme möglich ist. Mehr Details zum Vorgehen kann uns ein Experte vor Ort schildern: Video zur Projektbeschreibung

Der Ghana Freundeskreis e.v. hat anlässlich des Todes eines ihrer Gründungsmitglieder Sonderspenden erhalten, so dass wir dieses Projekt kurzfristig realisieren können. Wir sind dankbar für alle, die dazu beigetragen haben und damit das Herzensanliegen der Verstorbenen unterstützen, Menschen in benachteiligten Orten eine bessere und hoffnungsvollere Zukunft zu ermöglichen. Vielen Dank dafür!

Am 04. April fand die offizielle Startzeremonie für das Projekt statt, Ende des Monats sollen die Arbeiten dann abgeschlossen sein:

Beim offiziellen Projektstart: Rechts Benjamin Turkson (BHA), in der Mitte Rev. Alex Addo von der Presby Church (der oben erwähnte Pastor)
Fundamentarbeiten (im Hintergrund die besagte Hauptstraße)
Es geht voran! (Im Hintergrund die Schulgebäude)
Der Polytank wird angeliefert
Der Sockel wird fertiggestellt

Am Wochenende 20./21.04. konnten die Arbeiten zum Abschluss gebracht werden, der Testbetrieb läuft einwandfrei. Die Wasserentnahme kann gleichzeitig an vier Hähnen erfolgen (siehe Video).

Dann stand natürlich noch die offizielle Einweihung auf dem Programm. Es galt einen passenden Termin für alle Beteiligten zu finden, was etwas dauerte. Aber es hat geklappt, am 29.05. fand die feierliche Einweihung der „neuen Wasserstelle“ statt:

Alles ist für die Einweihung vorbereitet
Eine der Ansprachen – hier vom Schulleiter – vor der versammelten Schar
Feierliches Durchschneiden des Bands zur Einweihung
Segensgebet von Rev. Alex
Der erste offizielle Schluck Wasser …
… für groß und klein
Eines der obligatorischen Gruppenbilder, hier u.a. mit Schulkindern, Lehrkräften und Elternvertretern
Teye Kodzi (BHA, Projektltg.), Benjamin Turkson (Leiter BHA), Rev. Alex Addo

„Schenke Bänke“ im Marler Stern

„Faires Frühstück“ des Marler Weltzentrums

Am 11.05. wurde im Marler Weltzentrum, das sich im Einkaufszentrum „Marler Stern“ befindet, zum Fairen Frühstück eingeladen. Im Marler Weltzentrum kommen diverse Vereine zusammen, die sich in unterschiedlichen Ländern für Entwicklung einsetzen. Beim Frühstück stand diesmal ein Projekt von unserem Verein im Mittelpunkt, nämlich „Schenke Bänke“ oder auch „Wir fördern das Sitzenbleiben“ genannt. Als Blickfang diente eine alte deutsche Schulbank, auf Stellwände gab es zusätzliche Informationen zu der Aktion und allgemein zu Ghana und unseren dortigen Aktivitäten. Bei fairem Kaffee oder Tee und anderern Köstlichkeiten gab es dann noch genug Gelegenheit für Nachfragen und Erzählen. Insgesamt war es eine gute Gelegenheit, die Verbindung zwischen den verschiedenen Vereinen zu stärken und in der Öffentlichkeit unsere Anliegen vorzustellen. Wiederholung auch an anderen Orten immer möglich!

Probesitzen vor unseren Stellwänden
Vorstellung des Projekts durch Gerd Eibach aus unserem Vorstand

Wie kommen die Schulkinder letztendlich zu Schulbänken?

Einweihung der neuen Wasserversorgung in Kanya

Wie kommst Du an Dein Wasser? Daheim gibt es die Wasserleitungen in Küche und Bad und dann wird einfach der Hahn aufgedreht. In Kanya – einem Ort ungefähr 55 km von Cape Coast entfernt mit ca. 500 Einwohnern und 1.000 Schülerinnen einer Krankenschwesterschule – sah dies bis vor kurzem anders aus. Dort gibt es keinen Anschluss an der öffentliche Wassernetz und erst recht keine Wasseranschlüsse für jedes Haus. Im Ort gibt es einen Brunnen – immerhin mit Wasser in guter Qualität -, aus dem mit einem Eimer das Wasser herausgeholt wird. Dies ist anstrengend und zudem immer mit dem Risiko verbunden, dass gerade Kinder in den Brunnen hineinfallen können.

Der Brunnen von Kanya mit Eimer zum Hochholen.
Aber klares Trinkwasser!

Dank der Unterstützung durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung konnte der Wunsch der Dorfgemeinschaft nach einer einfacheren Wasserbeschaffung erfüllt werden. Mitte November konnte mit der Umsetzung gestartet werden: Das Wasser sollte künftig mit einer Pumpe nach oben geholt werden und in einem großen Wassertank zwischengespeichert werden. Der Tank verfügt über mehrere Wasserhähne, so dass dort auf eine einfache Weise das Wasser in Eimer oder Kanister abgefüllt werden kann.

Mauerarbeiten für den Platz für die neue Pumpe, im Hintergrund der neue Wassertank

Und jetzt im Januar waren die Arbeiten erfolgreich beendet. Wie alles genau funktioniert, erklärt Teye Kodzi, der seitens BHA das Projekt begleitet hat, genau in einem Youtube-Video. Für die verknüpften Videos auf Youtube gelten die Nutzungsbedigungen und Datenschutzbedingungen von google. Der Nutzer hat sich über die jeweils geltenden Datenschutzbedingungen zu vergewissern, bevor er personenbezogene Daten an die betreffende Website übermittelt. Bitte beachten Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Und hier einige Bilder von der offiziellen Übergabe am 19.01.:

Kanya von oben: Im Vordergrund das Anwesen, auf dem sich der Brunnen befindet.
Versammlung vor dem neuen Tank
der renovierte Brunnen mit Pumpe, im Hintergrund der neue Tank
von hier geht’s los
die neue Pumpe
Die offizielle Eröffnung …
… und die erste Tasse Wasser, frisch gezapft!

Danke für die Unterstützung:

Blue Horion Aid Newsletter Oktober bis Dezember 2023

Die neuesten Ausgaben des Newsletters von Blue Horizon Aid sind zusammen eingetroffen:

In der Oktoberausgabe steht die Geschichte von Faustina Hinson im Mittelpunkt, deren Ausbildung zur Friseurin von BHA maßgeblich unterstützt und begleitet wird:

In der Novemberausgabe dreht es sich um die Wasserversorgung in Kanya: Wie sieht es aktuell aus, welche Verbesserungen sind geplant?

(Nachtrag: Wer noch mehr dazu wissen will, liest direkt die nächste Nachricht!)

Und zuletzt die Dezemberausgabe mit vielen Impressionen von der Auslieferung neuer Schulbänke in Dwenase:

„Weihnachtsgeschenke“ für Dwenase

Im Rahmen unserer Aktion „Schenke Bänke“ konnten wir wieder eine Bestellung von Schulbänken aufgeben. 30 Bänke hatten wir bestellt und da das Holz für mehr reichte, hat der Tischler prompt 35 Bänke hergestellt. In dieser Woche fand dann die Auslieferung und Übergabe statt. Gleichzeitig konnten auch noch zwei dringend benötigte Schränke für Schulbücher und ein Computertisch mitgebracht werden.

An der Übergabe nahmen von unserer Seite mehrere Mitarbeitende von Blue Horizon Aid und Reverend Alex Addo, der die Entwicklung des Dorfes seit Jahren begleitet und unterstützt, teil. Seitens der Schule bzw. des Dorfes waren die Schulkinder, die Lehrkräfte, der PTA chairman (= Vorsitzender der Elternvertretung) und die offiziellen Dorfverantwortlichen dabei. Alle bedankten sich herzlich bei allen Spender*innen, insbesondere beim Ghana Freundeskreis, und waren beeindruckt, dass so viele weitere Einzelspender*innen hinzugekommen sind, um die Schule zu unterstützen.

Rev. Alex Addo und Benjamin Turkson (Leiter BHA) vor den ersten ausgeladenen Bänken
Ansprachen bei der offiziellen Übergabe
(im Hintergrund die beiden Schränke und der Computertisch)
Wieviele Kinder passen auf eine Bank?
Neuer Schüler oder einfach nur mal zur Probe sitzen?
Alle packen beim Ausladen an!
Und so sind die Bänke schnell ausgeladen.
Gute Stimmung!
Und hier kommen die Bänke her: In der Mitte sind die fertigen Bänke vor der Tischlerei zu sehen.
Und hier die Bänke aus der Nähe
In der Tischlerei beim Anbringen der Schilder
Es war auf jeden Fall ein besonderer Tag!